Rettung von 2 Personen
Hund hält einen Bewustlosen mit Fang am Arm und ein Ertrinkender hält sich am Hund
treibendes Boot
Boot hat Padel verloren oder Mensch ist eingeschlafen
Rettung mit Ring
Hund bringt einen Ring zum Ertrinkenden und diesen so zurück ans Ufer

Über uns

 

 

Wer wir sind

rettung_bewustloser

Wir sind ein Klub, der Wasserarbeit als artgerechte Arbeit mit Hunden ansieht. Ziel ist die gelenkschonende, geistige und körperliche Auslastung der Hunde. Daher ist die Wasserarbeit insbesondere für grössere Rassen eine echte alternative zu anderen Hundesportarten. 

Weiter wollen wir die Wasserarbeit in der Schweiz bekannter machen und beweisen, dass die Wasserrettung mit Hunden in der Schweiz durchaus einen wichtigen Beitrag zur allgemeinen Sicherheit an Gewässern leisten kann.

 Im einzelnen streben wir dies mit folgenden Tätigkeiten an: 

  • Dem zielorientierten Trainieren unserer Hunde in der Wasserarbeit

  • Besuch und Ausrichtung von Wasserarbeitsprüfungen

  • Teilnahme und Organisation von Veranstaltungen

  • Austausch mit der SKG und anderen Interessensvertreter

  • Pflege der Geselligkeit, insbesondere auch ausserhalb der Trainingszeiten 


Wasserarbeit

Was ist die Wasserrettungs-Arbeit mit Hunden?

hunderettungDie Wasserrettungs-Arbeit ist eine hundesportliche Ausbildung, die über drei Stufen bis hin zum eigentlichen Rettungs-Brevet (WAH I - IV) verläuft. Ähnlich wie bei Lawinen- und Katastrophenhunden muss die Wasserrettungs-Arbeit als Teamwork von Hund und Hundeführer verstanden werden. Der Hund ist kein selbstständiges Rettungsinstrument, sondern er ist mit seinen Fähigkeiten, seinem Wasserinstinkt, seiner Ausdauer beim Schwimmen und seiner willigen Unterordnung eine Hilfe für den Menschen. Die Wasserrettungs-Arbeit ist in der Schweiz noch wenig bekannt. Deshalb gibt es, im Gegensatz zum umliegenden Ausland, bis jetzt auch noch keine praktischen Einsätze, und darin unterscheiden wir Wasserarbeit und Wasserrettung. Die ausgebildeten Hunde könnten durchaus für Patrouillen an Seen und Flüssen, bei Seeüberquerungen oder ähnlichen Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit ausgebildeten Lebensrettern (Seepolizei, Schweiz. Lebensrettungsgesellschaft) eingesetzt werden. 

DSC00464

Welche Hunde eignen sich für die Wasserarbeit?

Prinzipiell kann mit jedem Hund im Wasser gearbeitet werden, sofern er auch Freude an diesem Element hat. Ab Prüfungsstufe 2 kommen aber dann eher die größeren Hunderassen/Mischlinge in Frage, geht es doch darum, Menschen und Boote an Land zu ziehen, und dies erfordert einiges an Kraft und Ausdauer. Man darf nie vergessen: Rettungshunde sind immer Hochleistungssportler. 

 

wachsamWelches Material braucht es bei der Wasserarbeit?

Für den reibungslosen Ablauf des Trainingsbetriebes stellt der SRH das dafür notwendige Material wie Motorboot, aufblasbares Plastikboot, Rettungsring, Apportiergegenstände, usw. zur Verfügung. Der Hundeführer trägt bei der Wasserarbeit einen Surf- oder Taucheranzug. Der Hund ist mit einem speziell für die Wasserarbeit entwickelten Geschirr ausgerüstet. Dieses Geschirr gleicht den bekannten Spurengeschirren, ist jedoch aus wesentlich breiteren Gurten gearbeitet und hat auf dem Rücken zwei Griffe, mit dem der Hund leicht aus dem Wasser gehoben werden kann (z.B. ins Boot).

 


In den USA blickten Wasserrettungshunde auf eine lange Geschichte zurück, als bereits Ende des 19. Jahrhunderts Neufundländer den Siedlern auf den Inseln vor der amerikanischen Küste, Netze ins Wasser geschleppt und Boote durch die Brandung gezogen haben. 1895 soll einer von ihnen ein Kind aus den Fluten gerettet haben - 1973 fand dann in Michigan die erste Wasserrettungsprüfung statt. Und in Frankreich und Italien beispielsweise werden ausgebildete Rettungshunde an bestimmten Stränden auch «offiziell» eingesetzt. 

 Ein Beispiel aus Italien (auf Start klicken)

In den Hochsommermonaten ereignen sich die meisten Badeunfälle. In Italien setzen deshalb Rettungsschwimmer in dieser kritischen Zeit auf die Hilfe von starken Wasserrettungshunden. Die 70 Kilogramm schweren Neufundländer haben einen angeborenen Rettungsinstinkt. Sie springen aus Hubschraubern oder Booten und retten Ertrinkende aus den Fluten. PLANETOPIA hat die Wasserrettungsschule im italienischen Pescara besucht und die Hunde bei ihrer Arbeit begleitet.....

 

  ... und leider auch nicht in der Schweiz. 

Free Joomla! template by L.THEME

Free Joomla! template by L.THEME